Back to the list

Benjamin Fleig

Mann
DE | EN |
Katharinenweg 15a, 4701 Eupen-Kettenis
Catégorie A

Seine/ihre Arbeit, seine/ihre Tätigkeit

Künstler, Galerist, Berater, Kameramann, Medienpädagoge, Performer, Moderator, Formgeber.
In Schleswig-Holstein aufgewachsen, in Babelsberg beim Film gelandet. Und später Documentarfilmer geworden, begann ich mir einen Namen als freier Kurator und Ausstellungsmacher zu machen. Für jemanden wie mich, der einen derartig antizyklischen Lebenslauf durchläuft, tat sich mit der Möglichkeit unters Smart-Dach zu kommen eine neue Perspektive auf. Als bislang soloselbständiger Künstler und Kreativschaffender gefiel mir die Idee einer Organisation, die Kräfte und Interessen des Kreativpotentials eint und bündelt.

Was kann er/sie zum Projekt von Smart beitragen ? Welche Kompetenzen und Erfahrungen möchte er/sie im Rahmen des Verwaltungsrates einbringen ?

Was für mich als eine Art "anarchistisches" als Abenteuer begann hat sich im Laufe der letzten Jahre als hervorragendes Angebot herausgestellt, meine eigene Galerie aufzubauen und mich arbeitsrechtlich optimal zu organisieren.
Mit der Erweiterung auf andere Berufsbereiche und der Umstrukturierung zu einer Genossenschaft kommen auf Smart bestimmt viele neue Herausforderungen zu auf einem sehr experimentellen Arbeitsmarkt. Da ich schon Mitglied in diverzen Verwaltungsräten bin, weiß ich, was diese Arbeit bedeutet.
Meine Kompetezen liegen deutlich im emotional-empathischen Bereich und ich nehme als Person eine kreativ-vernetzende Funktion ein, die in einer VR-Aufstellung ebenfalls sehr hilfreich sein kann.
Als Galerist, der sich mit Smart seit 1,5 Jahren ein Geschäft aufbaut, sind meine bisherigen Erfahrungen als User interessant. Gerne möchte ich mich darüber hinaus im VR mit relevanten Themen, welche die Genossenschaft betreffen befassen und darüberhinaus Smart als Organisation charismatisch nach außen vertreten.

Warum bewirbt er/sie sich für den Verwaltungsrat der Smart Kooperative?

Meine Bewerbung dient der Unterstüzung der Smart Genossenschaft. Aus bisheriger Verwaltungsrat-Tatigkeit für diverse VoGs weiß ich, wie wichtig diese Arbeit ist und zum gesamten Funktionieren beiträgt. Persönlich wünsche ich mir die Smart-Geschichte als Erfolgsgeschichte und möchte einen verantwortungsvollen Teil zum Gelingen und zur Gestaltung beitragen.

Wie sieht er/sie SMart in der Zukunft? Welche langfristige Vision hat er/sie für das Projekt?

Ich sehe Smart zukunftig als ein Zuhause, in der Soloselbstständige aus ALLEN Bereichen eine attraktive Alternative finden können und somit die gemeinschaftliche Genossenschaft an Kraft und Stärke gewinnt, um so den Arbeitsmarkt der Zukunft fair und nah am Menschen zu gestalten vermag.